Wirklich dauerhaft und schnell abnehmen kann man nur, indem man die richtige Balance zwischen gesunder Ernährung, Sport und Regeneration findet. Von einer Crashdiät muss ich dir an dieser Stelle dringend abraten, da diese zwar durchaus schnelle Erfolge bringen kann, diese Erfolge allerdings auch ebenso schnell wieder dahin sind. Die wenigsten Menschen sind nämlich in der Lage dauerhaft zu hungern, und werden deshalb schnell wieder schwach.

Meist ist der Gewichtsverlust dann in Rekordzeit wieder drauf – plus ein paar extra Kilos, die der sogenannte Jojo-Effekt  mit sich bringt. Von den gesundheitlichen Risiken solcher Hungerkuren möchte ich an dieser Stelle gar nicht erst sprechen.

Für den Anfang empfehle ich dir die folgenden drei einfachen Regeln für deine Ernährung zu beachten:

1. Vermeide Fertigprodukte: Fertigprodukte sind ungesund und enthalten unnötige Konservierungsstoffe und sonstige künstliche Zusätze. Durch diese wird unter anderem dein natürliches Sättigungsgefühl gestört, was dazu führt, dass du mehr isst, als du eigentlich bräuchtest um satt zu werden und deinen Körper mit Energie zu versorgen. Je natürlicher deiner Lebensmittel sind, umso besser. Und mal ehrlich, es ist doch kaum mehr Aufwand ein einfaches Gericht mit natürlichen Zutaten zu kochen, als eine Tüte aufzureißen.

2. Reduziere Zucker in deiner Ernährung drastisch: Durch den Verzehr von Zucker geht ein Insulinspiegel nach oben . Das hat zur Folge, dass dein Körper vermehrt Nährstoffe in deine Zellen schleusen kann, und du dadurch verstärkt Fett aufbaust. Des weiteren hat  Zucker beziehungsweise, der damit verbundene erhöhte  Insulinspiegel, zur Folge, dass du Heißhunger bekommst. Diesem Verlangen können nur die wenigsten Menschen widerstehen. Deshalb wirst du vermutlich noch mehr essen und dadurch noch mehr zunehmen.

Das bedeutet übrigens nicht, dass du gänzlich auf Kohlenhydrate verzichten und eine Ernährungsform wie zum  Beispiel die Atkins Diät wählen solltest. Es gibt durchaus gesunde Kohlenhydrate, die dein Körper braucht und zur Energiegewinnung nutzt. Diese findest du zum Beispiel in Hülsenfrüchten oder in Vollkornbrot.

3. Iss genug und regelmäßig: Viele Menschen die abnehmen möchten beschließen einfach nur noch einmal am Tag zu essen, und wundern sich dann, warum es mit dem Abnehmen nicht funktioniert. Oder sie essen nur noch  drei Salatblätter am Tag (etwas übertrieben gesagt). Warum es nicht funktioniert auf diese Art abzunehmen hat einen einfachen Grund: Dein Körper ist auf Überleben programmiert. Das bedeutet, dass er seinen Energiebedarf anpassen kann, wenn er merkt, dass du ihm nicht genügend Nährstoffe zur Verfügung stellst. Er verlangsamt dann seinen Stoffwechsel, weil er ja nicht weiß, dass du absichtlich so wenig isst. Dein Körper denkt, dass es eine Hungersnot gibt und fährt auf Sparflamme runter, um dein Überleben zu sichern.

Natürlich musst du weniger essen, als du verbrauchst, wenn du Gewicht verlieren willst. Aber mit einfach mal nur noch die Hälfte essen funktioniert das Ganze eben nicht. Idealerweise solltest du mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt essen, um deinem Stoffwechsel ständig etwas zu tun geben. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Kaloriendefizit nicht zu hoch ausfällt. Mit diesen beiden Regeln kannst du dauerhaft abnehmen und verhinderst gleichzeitig den Jojo-Effekt nach deiner Diät.

 

Wer abnehmen möchte oder aus gesundheitlichen Gründen auch muss, der ist gut beraten, neben einer Ernährungsumstellung, auch eine Sportart zu betreiben. Rudern ist eine Sportart, die wie gemacht ist, überflüssige Pfunde purzeln zu lassen.

Was aussieht wie ein reiner Männersport ist für eine Frau genauso geeignet. Rudern ist eine Sportart die fast alle Muskeln im Körper trainiert. Durch die gerade Sitzweise, die beim Rudern eingehalten werden muss, werden Rücken, Beine und Arme super gestärkt. Nicht nur die Muskeln des Oberkörpers, die Taille, eine Problemzone bei vielen Frauen einschließlich des Bauchs, werden trainiert. Dazu kommt noch ein positiver Effekt, die Oberschenkel werden richtiggehend gestrafft. Bei keiner anderen Sportart, wird soviel für die Muskulatur getan wie beim Rudern. Rudern ist Ausdauertraining und Krafttraining in einem. Da so viele Muskeln intensiviert werden, werden auch Kalorien verbrannt, was eine hohe Energiebalance bewirkt. Die Folge, die Pfunde verschwinden.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Rudersport auszuüben. Einmal als sogenannter Indoor-Sport am Rudergerät. Hier bietet es sich an ein Rudergerät preiswert kaufen, oder eben auf dem Wasser, was sich in der kommenden Jahreszeit als schwer erweisen dürfte. Der Rudersport an sich, ist eine Sportart die wenige Verletzungen hervorruft. Aber nichts desto trotz, sollte man sich die richtige Rudertechnik aneignen, damit man effektiv seine Pfunde auch verschwinden lassen kann. Nicht nur das, es müssen die richtigen Bewegungsabläufe trainiert werden. Es können ansonsten Überbelastungen entstehen, die zu Schmerzen führen können. Das Rudern ist auch für Menschen geeignet, die es eigentlich mit dem “Sport ist Mord” – Motto halten. Denn auch der Nichtsportler kann alle relevanten Funktionen auf einem Rudergerät trainieren und dadurch Gewicht verlieren.

Wie bei jeder anderen Sportart auch, sollte das Training eine Regelmäßigkeit aufweisen. Gute Erfolge hat man damit erzielt, wenn man beispielsweise dreimal die Woche an den Ruderer geht. Man wird es bald merken, dass die Leistungsfähigkeit sich bessert und die Muskelmasse sich aufbaut. Da diese auch während der Nichttrainingszeiten Energie verbraucht, werden in diesen Ruhephasen mehr Kalorien verbrannt. Es ist also ein regelrechter Kreislauf, der darin endet, dass man seine Pfunde verliert. Die optische Wirkung eines guten Muskeltrainings durch den Rudersport ist mit bloßem Auge zu erkennen. Der Körper wird straff und vital.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

Lisa bei Fit und schlank in 7 Minuten: Kleiner Aufwand, große WirkungSabrinas - Baby Blog bei Fit und schlank in 7 Minuten: Kleiner Aufwand, große Wirkung